Wunschpartnerin für Mitarbeitende – mit Leidenschaft und Begeisterung gemeinsam Erfolge erzielen.

9710 (8239)

Mitarbeitende

90 (83)

Lehrabgänger bei Implenia

9.9% (10,3%)

Fluktuationsrate

81 (80)

verschiedene Nationalitäten

Mitarbeitende

Mitarbeitende im Zentrum

  • Wachsender Personalbestand und kulturelle Vielfalt
  • Kontinuierlich steigender Frauenanteil
  • Engagement für den Nachwuchs

Implenia ist international. Rund 10 000 Mitarbeitende aus über 80 Ländern tragen massgeblich zum nachhaltigen Erfolg des Unternehmens bei. Die Mitarbeitenden stehen deshalb bei Implenia im Zentrum. Wichtig ist, die Mitarbeitenden langfristig für die Ziele des Unternehmens zu begeistern. Implenia legt deshalb grossen Wert auf spannende Projekte und Aufgaben, interessante Einstiegsmöglichkeiten, attraktive Aus- und Weiterbildungsangebote, Arbeitssicherheit sowie eine offene Kommunikation. Kurz: Implenia will Wunschpartnerin für bestehende und künftige Mitarbeitende sein.

Wunschpartnerin für Mitarbeitende – mit Leidenschaft und Begeisterung gemeinsam Erfolge erzielen.

9710 (8239)

Mitarbeitende

90 (83)

Lehrabgänger bei Implenia

9.9% (10,3%)

Fluktuationsrate

81 (80)

verschiedene Nationalitäten

 

Die Komplexität in Bauprojekten ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Gleichzeitig verändert der Einfluss technischer Innovationen das klassische Bauhandwerk. Fachliche und soziale Kompetenzen, Erfahrung, Begeisterung und eine hohe Leistungsbereitschaft sind Voraussetzungen, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern. Ein intaktes Arbeitsumfeld ist die Grundlage dafür: Vertrauen, Verantwortung, Leistungsorientierung und Fairness bilden deshalb bei Implenia das Fundament für den Umgang miteinander. Flache Strukturen verkürzen die Entscheidungswege und fördern die Eigenverantwortung. Implenia fordert von ihren Mitarbeitenden ausserordentliche Leistungen und entlohnt diese auch entsprechend. Implenia garantiert allen Mitarbeitenden die gleiche Behandlung – unabhängig ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder ihrer politischen Ansichten.

Wachsender Personalbestand

Mit der Integration von Bilfinger Hochbau im Frühjahr 2017 hat die Gruppe auf einen Schlag rund 1000 neue Mitarbeitende erhalten. Implenia beschäftigte am Ende des Jahres 9342 Personen (auf Vollzeitstellen umgerechnet, inklusive temporäre Mitarbeitende). Die Fluktuationsrate lag 2017 gruppenweit bei 9,9 Prozent (ohne saisonale Ein- und Austritte), was einer Abnahme von 0,4 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr entspricht. Unter den fest angestellten Mitarbeitenden sind 7441 Männer und 950 Frauen. Mit 11,3 Prozent stieg der Frauenanteil erneut über das Niveau des Vorjahres (2016: 10,2%). Für die Gruppe arbeiten Menschen aus über 80 Ländern.

Individuelle Aus- und Weiterbildungsprogramme

Implenia bietet ihren Mitarbeitenden ein attraktives Aus- und Weiterbildungsangebot. Damit verfolgt die Gruppe klare Ziele: Einerseits fördert sie den internen Nachwuchs. Andererseits befähigt sie die Mitarbeitenden, die Herausforderungen ihres Aufgabenbereichs zu meistern und die Produktivität zu steigern. Implenia gibt ihren Mitarbeitenden Raum und Möglichkeiten, sich innerhalb des Unternehmens langfristig weiterzuentwickeln. Die Landesgrenzen überschreitende Zusammenarbeit wird mit dem Wachstum der Gruppe immer wichtiger. Das Agieren in einem internationaleren Umfeld verlangt nach neuen Kompetenzen. Mit «Icademy» verfügt die Gruppe über ein internes Instrument, welches die strukturierte und individuelle Entwicklung der Schlüsselfähigkeiten und Kompetenzen der Mitarbeitenden aktiv unterstützt.

Zeitgemässe Führungsausbildung

Führungskräften kommt bei der Verwirklichung der Unternehmensziele eine zentrale Bedeutung zu. Das Arbeiten in Netzwerken sowie kommunikative Fähigkeiten werden zunehmend wichtiger. Implenia strebt ein gemeinsames Führungsverständnis an und setzt hierfür auf ein mehrstufiges Führungsausbildungskonzept. Mit dem Programm «Winning Performance» werden künftige Führungskräfte oder Kadermitarbeitende, die ihre Funktion noch nicht lange ausüben, in den Themenbereichen Strategie, Teamführung, Kommunikation oder persönliche und soziale Kompetenz geschult. Im Berichtsjahr wurde die gruppenweite Führungsausbildung «Winning Performance» erstmals zeitgleich in der deutschsprachigen und französischsprachigen Schweiz sowie in Deutschland durchgeführt. In Norwegen und Schweden konnten die ersten Führungskräfte «Winning Performance» in einer auf die aktuellen Bedürfnisse von Norwegen und Schweden adaptierten Version erfolgreich abschliessen.

Talente entwickeln

Implenia hat ein systematisches Talentmanagement entwickelt. Ziel ist es, frei werdende Positionen mit Talenten aus den eigenen Reihen zu besetzen und diese durch das Aufzeigen von Entwicklungsperspektiven langfristig im Unternehmen zu halten. Hinsichtlich des zunehmenden Fachkräftemangels gilt es auch, Talente extern zu gewinnen. Mit dem zwölfmonatigen Trainee-Programm bietet Implenia Studienabgängerinnen und -abgängern eine attraktive Möglichkeit, als kaufmännische oder technische Berufseinsteiger in die Arbeitswelt einzutauchen. In Deutschland und Österreich wurden im Berichtsjahr erneut gezielt Employer-Branding-Veranstaltungen durchgeführt. So wurde beispielsweise in Deutschland zum zweiten Mal der Implenia Award für herausragende Bachelorarbeiten in den Kategorien Baubetrieb, Geotechnik, Hochbau, konstruktiver Ingenieurbau sowie in einer Spezialkategorie verliehen. In der Schweiz wurden für Studierende der ETH Zürich und der TU München mehrere Baustellenführungen durchgeführt.

Nachwuchsförderung Implenia setzt sich stark für die Ausbildung junger Menschen in der Bauindustrie ein. Ihr erfolgreicher Einstieg in die Berufswelt ist unser Stolz. Umso mehr freuen wir uns, wenn unsere Auszubildenden ausserordentliche Leistungen erzielen. Christoph Muhlack hat 2017 den besten Abschluss im Ausbildungsberuf «Hochbaufacharbeiter / Maurerarbeiten» in ganz Deutschland erzielt. Eine herausragende Leistung.

Implenia unterstützt ETH-Professur

Implenia investiert in eine ETH-Professur im Bereich innovatives und industrielles Bauen. Diese strategische Partnerschaft hat zum Ziel, das Know-how in den Bauwissenschaften weiterzuentwickeln. Die Erkenntnisse aus der Forschung sollen zur konkreten Prozessoptimierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Bauwerks genutzt werden können. Darüber hinaus möchte Implenia mit der Partnerschaft die Attraktivität des Fachs, die Ausbildung junger Ingenieure sowie den Wissensaustausch zwischen Forschung und Wirtschaft fördern. Kernpunkt der Vereinbarung ist die finanzielle Unterstützung einer Assistenzprofessur im Bereich innovatives und industrialisiertes Bauen am Institut für Bau- und Infrastrukturmanagement (IBI) des Departements Bau, Umwelt und Geomatik der ETH Zürich.

Zukunftsorientiertes Lernendenwesen

Das duale Bildungssystem, wie es die Schweiz kennt und wie es teilweise auch in Deutschland und Österreich angeboten wird, ist ein entscheidender Erfolgsfaktor auf dem Arbeitsmarkt. Für Implenia ist die Ausbildung junger Fachkräfte nicht nur eine gesellschaftliche Verantwortung, sondern sie trägt auch ganz konkret zur Erreichung der Unternehmensziele bei. Implenia will sich im Bereich der Nachwuchsförderung in der Baubranche als Referenz positionieren und so vermehrt junge Leute für das Unternehmen gewinnen. Mit regelmässig stattfindenden Lernendenprojekten stärkt Implenia die fachlichen Kompetenzen und das soziale Verständnis der jungen Fachkräfte. 2017 führte die Sozialprojektwoche die Implenia Lernenden des zweiten Lehrjahrs ins Gadmental im Berner Oberland. Insgesamt 36 Lernende aus der Deutschschweiz ergänzten und besserten Wanderwege aus. Sicherheit ist für Implenia auch bei der Ausbildung der Lernenden ein zentraler Faktor, so konnten die Lernenden des ersten Lehrjahrs im Rahmen ihrer Einführungswoche als Pilotgruppe den Sicherheitsparcours der Suva testen. Dieser Parcours entstand auf Initiative von Implenia und hat das Ziel, die Lernenden für das Thema Arbeitssicherheit zu sensibilisieren.

Im Berichtszeitraum waren insgesamt 296 Lernende in einer gewerblichen oder technisch-kaufmännischen Lehre bei Implenia tätig. Im Sommer haben 90 Lernende ihre Ausbildung bei Implenia abgeschlossen. Rund die Hälfte der Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger werden im Unternehmen weiterbeschäftigt.