Bezirksstrassen 857 und 125, Bjarkøyverbindung

Die drei norwegischen Inseln Bjarkøya, Sandsøya und Grytøya im Bezirk Troms erhalten über neue Strassen, Brücken und Tunnel eine Alternative zur Fähre. Implenia erstellte im Auftrag des norwegischen Strassenbauamts als Generalunternehmerin unter anderem die aufwendigen Brückenfundamente, vier Brücken sowie eine neue Strasse auf Sandsøya. Zum Auftrag gehörten auch Erdarbeiten zwischen den Brücken und die Errichtung von rund 900 m Strasse auf offener See über Erdaufschüttungen. Die Fundamentarbeiten, vor allem zur Herstellung der Gründungen für die Brückenverankerung, waren sehr aufwendig. Trotz dieser Herausforderungen konnte das Projekt im November 2018 im Zeitrahmen an den Bauherrn übergeben werden. Besonders spektakulär war der Bau der 305 m langen Brücke zwischen Grytøya und Sandsøya. Sie besteht aus drei Teilen, von denen jedes über 400 Tonnen wiegt. Für das Hochheben und Absetzen der Stahlteile kam ein spezieller Schwergut-Schiffsfrachter zum Einsatz, der in Europa einzigartig ist und der bis zu 800 Tonnen heben kann. Nach vier Tagen war die Brücke vollständig montiert. Da die Schalungsarbeiten vorher bereits abgeschlossen waren, konnte das Team sofort mit der Bewehrung beginnen.

Facts & Figures

Auftraggeber
Norwegisches Strassenbauamt

Länge Brücken
900 m Erdaufschüttung, 300 m Hauptbrücke Grytøya – Sandsøya, drei kleinere Brücken à 66, 66 und 44 m

Länge Strasse
400 m neue Strasse auf Sandsøya

Herausforderungen
Witterung, Arbeiten auf See und Einsatz eines Schwergutfrachters

Schalung
Rund 7000 m2

Bewehrung
Rund 850 to

Baubeginn
Dezember 2016

Projektübergabe
November 2018

Auftragsvolumen
CHF 27 Mio.