Bundesrealgymnasium Lessinggasse, Wien

Die Ingenieurbau- und Spezialtiefbau-Experten von Implenia realisieren in Wien den Neubau eines Schulgebäudes. Neben unterirdischen Turnsälen umfasst das Gebäude auch eine mehrgeschossige Tiefgarage, um zusätzlichen innerstädtischen Parkraum zu schaffen. Die Bauherren sind eine Auftraggebergemeinschaft, bestehend aus der öffentlichen Bundesimmobilien­gesellschaft und der privaten BIP-Garage Volkertstraße GmbH. Die innerstädtische Lage und die in unmittelbarer Nähe zur Baugrube gelegene Nachbarbebauung sind eine besondere Herausforderung. In Kombination mit der anspruchsvollen Schlitzwand-Deckelbauweise ergibt sich ein nicht alltägliches Projekt, in das die Implenia Experten ihr gesammeltes Know-how einbringen. Die Baugrubensohle für die Herstellung der fünf Untergeschosse liegt rund 20 m unter Geländeoberkante und 16 m tief im Grundwasser. Die Ausführung erfolgt als Weisse Wanne, teilweise in Sichtbetonqualität. In die Schlitzwand, welche als Baugruben- und Auftriebssicherung dient, werden Geothermieleitungen gelegt. So kann Erdwärme zur Beheizung des Gebäudes genutzt werden. Der Neubau des Bundesrealgymnasiums Lessinggasse soll im Juli 2019 fertiggestellt werden.

© Pia Odorizzi

© Pia Odorizzi

Facts & Figures

Auftraggebergemeinschaft
Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und BIP-Garage Volkertstraße GmbH

Auftragsumfang
Erweiterter Rohbau (Neubau) für ein innerstädtisches Schulgebäude mit fünf Stockwerken, unterirdischen Turnsälen auf zwei Geschossen und einer darunterliegenden dreigeschossigen Tiefgarage (ca. 20 m unter GOK) mit 360 PKW-Stellplätzen sowie Umbau des Bestandsschulgebäudes

Besonderheiten
Innerstädtische Lage mit Nachbarbebauung in unmittelbarer Nähe, Deckelbauweise im Grundwasser und Einbau von Geothermieleitungen in Schlitzwand

Baubeginn
August 2016

Geplante Fertigstellung
Juli 2019