Erdkabelanbindung, Bacharach

Im Zuge der Energiewende müssen in Deutschland Hochspannungstrassen gebaut werden, um die regenerativ gewonnene Windenergie von den Windparks in die Ballungsgebiete transportieren zu können. Diese sollen teilweise als Erdkabel ausgeführt werden. Im Bereich des Umspannwerks Bacharach in Rheinland-Pfalz verlegt Implenia mit dem neu entwickelten E-Power-Pipe®-Verfahren der Firma Herrenknecht insgesamt 4,1 km Kabelschutzrohre. Darüber wird die Windenergie aus dem Hunsrück hochtransformiert und weitertransportiert. Mit einer speziell entwickelten Tunnelbohrmaschine mit einem Bohrdurchmesser von 505 mm werden sechsmal knapp 700 m im Kurvenvortrieb aufgefahren. Bauherr ist der Netzbetreiber Amprion. Die Arbeiten laufen seit dem Spätsommer 2018 und sollen im September 2019 abgeschlossen sein. Mit dem Auftrag melden sich die Trenchless-Experten von Implenia auf dem deutschen Markt zurück und akquirierten ein Pilotprojekt mit neuem Verfahren für den grabenlosen Erdkabelbau. Es soll zukünftig in Bereichen eingesetzt werden, wo beispielsweise aus Gründen des Umweltschutzes offene Bauweisen nicht bewilligungsfähig sind.

Facts & Figures

Auftraggeber
Amprion GmbH

Rolle Implenia
Hauptunternehmerin mit Subunternehmer für Erd- und Kabelbau

Besonderheiten
Pilotprojekt für grabenlosen Erdkabelbau

Länge
4150 km Vortrieb für Kabelschutzrohre

Ausbruchsvolumen
ca. 1000 m3

Installationsplatz
Rund 2500 m2

Baubeginn
August 2018

Geplante Fertigstellung
September 2019