Generalistin im Schweizer Baugeschäft – vom Hochbau über die Modernisierung bis hin zum Strassen- und Tiefbau.

2956 (2637)

Auftragsbestand, Mio. CHF

2356 (2412)

Produktionsleistung, Mio. CHF

68% (59%)

Visibilität1

3637 (3757)

Vollzeitstellen, FTE



1   Visibilität: Auftragsbestand für laufendes Jahr/geplante Produktionsleistung

Anteil Segment Schweiz an den operativen Einheiten der Gruppe

48,9%

Auftragsbestand

53,3%

Produktionsleistung

42,3%

EBIT exkl. PPA

45,2%

Vollzeitstellen

Generalistin im Bau in der Schweiz
Im Segment Schweiz operiert Implenia mit der Einheit Modernisation, den Geschäftsbereichen Implenia Buildings und Implenia Bau Schweiz (inklusive der Belags- und Kieswerke in der Schweiz) sowie dem Holzbau. Modernisation bündelt die Kompetenzen im Bereich Umbau und Renovation von der Beratung bis zur Umsetzung. Buildings bietet überregionalen Kunden in der Schweiz integrierte Dienst­leistungen für komplexe Hochbauten – von der Planung über die Koordination bis hin zur Ausführung. Implenia Bau Schweiz fasst unter einem Dach die Kompetenzen der Gruppe im Strassen- und Tiefbau zusammen und ist für lokale Kunden das Gesicht von Implenia, wenn es um regionalen Hochbau geht.

Schweiz

  • Buildings setzt positive Ergebnisentwicklung fort
  • Massnahmen zur Verbesserung der operativen Performance in der Fläche eingeleitet
  • Modernisation gewinnt erste Aufträge in der Westschweiz
  • * Inkl. Anpassungen von rund CHF 20 Mio im ersten
       Halbjahr

Das Segment Schweiz mit den Geschäftsbereichen Buildings, Bau Schweiz sowie der Einheit Modernisation erreichte eine sehr gute Performance. Das operative Ergebnis liegt bei 43,6 Mio. Franken (2016: 56,3 Mio.). Unter Ausklammerung der Anpassungen der Forderungen im Zusammenhang mit den hängigen Verfahren zum Stadion Letzigrund und den beschleunigten Optimierungs­massnahmen im Strassen- und Tiefbau in der Deutschschweiz im ersten Semester von rund 20 Mio. Franken hätte ein EBIT von knapp 65 Mio. Franken resultiert.

Generalistin im Schweizer Baugeschäft – vom Hochbau über die Modernisierung bis hin zum Strassen- und Tiefbau.

2956 (2637)

Auftragsbestand, Mio. CHF

2356 (2412)

Produktionsleistung, Mio. CHF

68% (59%)

Visibilität1

3637 (3757)

Vollzeitstellen, FTE



1   Visibilität: Auftragsbestand für laufendes Jahr/geplante Produktionsleistung

 

Hochbau mit guter Performance

Buildings hat die positive Ergebnisentwicklung aus dem ersten Halbjahr fortgesetzt. Dank der konsequenten Disziplin in der Akquisition im herrschenden Preiskampf und anhaltenden Prozessverbesserungen hat der Geschäftsbereich erstmals auch auf Jahresbasis die avisierte EBIT-Marge von 2,5 Prozent erreicht und gar übertroffen.

Im Schweizer Flächengeschäft bleiben die strukturellen Herausforderungen bestehen. Das Ergebnis präsentiert sich im Rahmen der Erwartungen. Mit der Zusammenführung des Deutschschweizer und Westschweizer Strassen- und Tiefbaugeschäfts unter einer Führung im Februar 2017 hat die Gruppe Massnahmen zur Verbesserung der operativen Performance eingeleitet. Mit dem Anfang 2018 gewonnenen Grossauftrag für die Sanierung eines Autobahnabschnitts der A1 bei Effretikon hat der Geschäftsbereich zudem neuen Schwung gewonnen. Im Modernisierungsgeschäft wurde der Aufbau in der Westschweiz mit ersten Aufträgen gekrönt.

Für SBB Immobilien realisiert Implenia Buildings als Totalunternehmerin eine weitere Etappe der Überbauung «Pont-Rouge» in Genf. Dabei handelt es sich um eines der grössten Immobilienprojekte der Region. In Zürich Oerlikon baut Implenia als Generalunternehmerin das Projekt «WolkenWerk». Die drei Wohnhochhäuser mit Sockelgeschoss erstellt die Gruppe mit ihrem integrierten Ansatz und erbringt neben Generalunternehmerleistungen auch Leistungen aus dem Spezialtiefbau und als Baumeister. Das Bauvolumen für die mehr als 300 Wohnungen liegt bei 150 Mio. Franken.

Mit 2956 Mio. Franken liegt der Auftragsbestand um 12,1 Prozent über dem Vorjahreswert (2016: 2637 Mio.)

Gondelbahn Andermatt – Nätschen – Gütsch

Schlüsselprojekte

Andreasturm, Zürich Oerlikon

Im Auftrag der SBB AG baut Implenia als Totalunternehmerin den 80 Meter hohen Andreasturm direkt beim Bahnhof Zürich Oerlikon. Beim Mieterausbau (Los 2) ist die Amstein & Walthert AG Bauherrin. Besondere Herausforderungen in diesem Projekt stellen die klassische Deckelbauweise mit parallelem «nach oben und unten» Bauen, der gespannte Grund­wasser­spiegel sowie die exponierte Lage dar. Das zukünftige Wahrzeichnen erfüllt den Platin-Standard der international anerkannten Nachhaltigkeitsetikette DGNB von der Schweizerischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI).

Espace Tourbillon, Genf

Swiss Prime Site Immobilien AG realisiert in Genf einen neuen Gewerbe- und Industriepark mit integrierter Logistik in der Industriezone von Plan-les-Ouates (ZIPLO). Als Totalunternehmerin baut Implenia die fünf Gebäude des «Espace Tourbillon». Insgesamt entsteht mit dem Projekt ein Flächenangebot von rund 95 000 m2. Implenia setzt bei der Ausführung auf Building Information Modeling (BIM). Der Zuschlag ist das Ergebnis der erfolgreichen «One Company»-Strategie.

Gondelbahn Andermatt – Nätschen – Gütsch

Im Rahmen des Projekts Skigebietsverbindung Andermatt – Sedrun übernahm Implenia alle Baumeisterarbeiten für die neue Achter-Gondelbahn Andermatt – Nätschen – Gütsch, welche die bisherige Zweier-Sesselbahn ablöst. Für die beiden Streckenabschnitte wurden 18 Stützfundamente erstellt. Die dazu benötigten Materialien wie Beton oder Schalung wurden allesamt mit dem Helikopter zur Baustelle geflogen. Aufgrund der topografischen Begebenheiten waren die Schalungs- und Betonierarbeiten sehr anspruchsvoll. Die Inbetriebnahme erfolgt in dieser Wintersaison.

Quai Zurich, Zürich

Die Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG hat Implenia den Auftrag zur Neugestaltung für den Um- und Neubau ihres Konzernhauptsitzes im Zentrum der Stadt Zürich erteilt. Auf einer Grundstücksfläche von rund 10 000 m2 erstellt Implenia einen Ersatzneubau und modernisiert drei unter Denkmalschutz stehende Gebäude aus dem letzten Jahrhundert. Beim hochwertigen Innenausbau setzt das Projekt QZ auf neuste Technik und wird in der Gesamtkonzeption im Bereich Nachhaltigkeit die Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft sowie des Leadership in Energy and Environmental Design (LEED Platinum) erfüllen. Implenia bietet dank ihrem gebündelten Expertenwissen aus verschiedenen Geschäftsbereichen die umfassende Kompetenz für dieses anspruchsvolle Projekt.

Anteil Segment Schweiz an den operativen Einheiten der Gruppe

48,9%

Auftragsbestand

53,3%

Produktionsleistung

42,3%

EBIT exkl. PPA

45,2%

Vollzeitstellen

Generalistin im Bau in der Schweiz
Im Segment Schweiz operiert Implenia mit der Einheit Modernisation, den Geschäftsbereichen Implenia Buildings und Implenia Bau Schweiz (inklusive der Belags- und Kieswerke in der Schweiz) sowie dem Holzbau. Modernisation bündelt die Kompetenzen im Bereich Umbau und Renovation von der Beratung bis zur Umsetzung. Buildings bietet überregionalen Kunden in der Schweiz integrierte Dienst­leistungen für komplexe Hochbauten – von der Planung über die Koordination bis hin zur Ausführung. Implenia Bau Schweiz fasst unter einem Dach die Kompetenzen der Gruppe im Strassen- und Tiefbau zusammen und ist für lokale Kunden das Gesicht von Implenia, wenn es um regionalen Hochbau geht.